Meine Ideen für Bixby-Routinen

Eine Funktion die einem das Leben wirklich leichter machen kann sind die Bixby-Routinen. Okay, das Leben wird nicht wirklich leichter, aber manchmal verhält sich mein Samsung Galaxy S10 dann dank der Bixby-Routinen wirklich smart – wie ein Smartphone eben.

Ich hatte erst keine Ahnung was ich machen soll

Erstmal hab ich die Routinen komplett außen vor gelassen, ich sah einfach keinen Sinn darin. Mittlerweile hat sich das aber geändert, und ich find die Funktion echt cool.

Ich weiß also wie es sich anfühlt wenn einem absolut keine sinnvollen Möglichkeiten einfallen um die Bixby-Routinen zu nutzen. Deswegen schreib ich auch diesen Beitrag.

Also, vier Routinen hab ich mittlerweile eingerichtet, und zwar die folgenden:

Akku schwach:

Schaltet das Always-On-Display aus. Das hab ich eingerichtet, weil ich Angst habe auf dem Sofa einzupennen und am nächsten Tag den Handy-Akku leer zu haben und deshalb zu verschlafen.

Zuhause:

Startet wenn er mein WLAN erkennt und stellt folgendes ein:

  • Always-On-Display an
  • Tonmodus: vibrieren

Schlafen gehen:

Startet zwischen 21:00 Uhr und 9:00 Uhr, wenn das Smartphone geladen wird und stellt folgendes ein:

  • Always-On-Display aus
  • Nicht stören an
  • Medienlautstärke 10%
  • App öffnen: Audible (Game of Thrones jo)

Fahren:

Startet wenn er meinen Mazda per Bluetooth erkennt. Folgendes wird eingestellt:

  • Dolby Atmos an
  • Sperrbildschirm-Shortcuts: Maps und TIDAL
  • Musik wiedergeben: TIDAL

Das Leben wird doch ein kleines wenig leichter

Das sind meine kleinen Routinen, die mir das Leben angenehmer machen. Oder leichter – wie man will. So ersetzen sie zum Beispiel den „Lautstärke-Switch“ den ich bei meinem alten OnePlus 5 geliebt habe doch ganz gut.

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen helfen und vielleicht auf neue Ideen bringen. Schönen Abend oder was auch immer!