TIDAL vs. Spotify 2019 – Meine Erfahrung nach 3 Tagen

Kurz gesagt: Das alles hier ist sehr subjektiv! Meine eigene Meinung und auch nur nach 3 Tagen nutzung.

Erstmal muss ich erklären wie ich überhaupt auf TIDAL komme und warum ich überhaupt nach was anderem als Spotify gesucht habe.
Das alles fing eigentlich damit an, dass ich mir das Samsung Galaxy S10 gekauft habe (Test kommt noch). Ich bin auch hin und weg von dem Gerät, wäre da nicht die Akkulaufzeit. Ich höre auf der Arbeit zwischen 3 und 6 Stunden Musik per Bluetooth. Das ist eine ganze Menge und bislang hat das auch jedes Smartphone (auf jeden Fall die, an die ich mich erinner^^) einigermaßen ausgehalten. Aber der Reihe nach:

Spotify frisst meinen Akku leer

Spotify war immer einer meiner liebling Apps, und wohl der Service bei dem mich die 9,99€ mit Abstand am wenigsten stören. Doch das Problem mit der App ist der gigantische Akkuverbrauch den Spotify auf meinem S10 hat. Eine Stunde Spotify im Hintergrund verbraucht mehr Akku als eine Stunde Youtube oder Browsen. Und das ist einfach viel zu viel. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, hab ich irgendwas zwischen 20 und 30% an Akku übrig. Das beudetet bevor ich irgendwo hinfahre kann ich erstmal meinen Akku laden.

TIDAL zufällig entdeckt

Wie oben auf den Screenshots zu sehen ist, hab ich gemerkt dass Audible viel weniger Akku verbraucht als Spotify und bin dann auf die Idee gekommen mal andere Streaming Apps auszuprobieren. Das ging dann aber in die Hose und ich erklärs mal:

Youtube Music: Mich stört bei YM der Aufbau der gesamten App, wie Downloads gehandhabt werden (ich hab manchmal kein Internet Google) und vor allem hab ich kaum Musik entdecken können. Irgendwie wurd ich einfach nich warm damit.

Google Play Music: In etwa das gleiche wie Youtube Music, nur das hier der Akkuverbrauch besser sein soll. Mich stört aber richtig, dass ich nicht in neuer Musik stöbern konnte. Keine Ahnung aber so bin ich nunmal^^

Amazon Music Unlimited: Das war bis dato dann der beste Ersatz für Spotify, aber irgendwie wurd ich einfach nicht warm damit. Die App startete nach kurzer Zeit jedesmal neu und am Akku tat sich nicht viel. Außerdem gefiel mir Spotifys Audio besser.

Dann hatte ich mich eigentlich mit dem Status Quo abgefunden und wollte auf ein Update warten. Irgendwann soll das dann wohl mal besser werden, zumal ich nicht der einzige mit diesem Problem bin. Aber dann kam Google Now und schlug mir einen Artikel vor, dessen Titel so ähnlich lautet wie dieser hier und ich klickte drauf. Nachdem ich mir durchgelesen hatte wie unglaublich gut die Sound-Qualität sein soll und auch wie gut die App durchdacht ist, hab ich die dann mal runtergeladen.

Das was ich gesucht hab – hoffe ich

Ja, ich hoffe dass TIDAL endlich ein guter ersatz für Spotify ist. Was die Akkulaufzeit angeht ist es das auf jedenfall. Und auch wenn ich länger warten sollte, hab ich Spotify erstmal deinstalliert. Praktisch als Startschuss für nen ‚richtigen‘ Test von TIDAL.

Ich nutze im Augenblick das kostenlose Probeabo mit HiFi-Sound. Das ist TIDALs Abo mit extra guter Quali. Und das kostet mal schlappe 19,99€ im Monat. Zwar haben die auch ein Premium-Abo für 9,99€ (so praktisch das Gegenstück zu Spotify), das hat dann aber auch die schlechtere Qualität.

Qualität – Hört man das Überhaupt?

Tja, manche sagen Ja andere sagen Nein. Was soll ich sagen? Ich höre Eindeutig einen Unterschied, zwar nur im Auto oder mit meinen Sennheiser-Kopfhörern, aber das reicht mir. Der Sound von TIDAL ist klarer, breiter gefächert und irgendwie weicher. Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, das ist aber mein subjektives Empfinden.

Und bevor jetzt jemand denkt „der Affe hat Spotify bestimmt auf normaler Qualität gestreamt“, der irrt. Hab beide auf höchster Qualität verglichen und Spotify von der Lautstärke angepasst. Aber das solls jetzt erstmal von der Qualität gewesen sein, mehr berichte ich wenn der kostenlose Monat vorbei ist.

Die App ist echt mal toll Designed

Das muss ich einfach mal so sagen. Jedes Untermenü ist gut zu erreichen, intuitiv und vor allem exisitert es. Bislang hab ich jede Funktion sofort gefunden nach der ich gesucht hab. Playlisten erstellen etc. bis jetzt eine super Erfahrung. Und grade wenn man mal kein Netz hat spackt die App nicht rum. Also was ich sagen will: die App fühlt sich durchdacht und ausgereift an und weiß mit schönen Animationen zu überzeugen. Geil.

Und ein sehr wichtiger Punkt für mich: das stöbern macht Spaß. Die Playlisten sind gut kuratiert und machen Lust auf mehr. Echt. Bis jetzt bin ich begeistert.

Mehr kommt noch. Schönen Abend!

Gorilla Glass 6: Stabilität von Youtuber getestet

Corning Gorilla Glass 6 – das Material das beim Samsung Galaxy S10 an der Front eingesetzt wird (Rückseite Gorilla Glass 5), soll laut Corning Stürze aus einem Meter bis zu 2x so gut aushalten wie noch Gorilla Glass 5. Das wurde mit 15 aufeinanderfolgenden Stürzen getestet. Gleichwertiges Glas der Konkurrenz soll nach angeblich einem solcher Stürze bereits brechen.


Gorilla Glass 6 survived 15 consecutive drops from 1 meter onto rough surfaces and is up to 2x better than Gorilla® Glass 5. Under the same test conditions, competitive glass compositions didn’t even survive the first drop.

https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en/glass-types/gorilla-glass-6.html

Das hört sich cool an, umso interessanter ist es dann wenn es jemand testet, und das hat der Youtube-Channel EverythingApplePro getan.

„Gorilla Glass 6: Stabilität von Youtuber getestet“ weiterlesen

Pixel 3 XL Probleme nach 3,5 Monaten

Das Pixel 3 XL hat die Beste Software? Aha …

Wer sich ein Pixel-Smartphone kauft, macht dies meist weil die Person lust auf pures Android hat, die Google Software Experience. Ausgefeiltes Stock Android, stabil, unglaublich flüssig und vor allem zuverlässig. Und genau davon möchte ich nach 3,5 Monaten Nutzung des *Google Pixel 3 XL berichten.

Das Pixel startete schon recht schlecht im November bei uns, damals leidete es vor allem an einem Ram-Management Fehler und an dumpfen Lautsprechern – beides Probleme die ich auch hatte, fangen wir mit den Lautsprechern an:

Lautsprecher Probleme: broken – fixed – broken

Ich hatte mich wirklich auf die 2 Frontlautsprecher des Pixel 3 XL gefreut und musste dann nach dem auspacken feststellen, dass sich diese meiner Meinung nach wirklich enttäuschend anhörten. Man kann das am besten mit dumpfen Sound beschreiben, der dafür sorgt, dass der untere Lautsprecher rauscht.

Glücklicherweise hat Google die Probleme dann mit dem Dezember Update gefixed. Das Ram-Management war besser wenn auch nicht perfekt, die Lautsprecher hörten sich nun viel klarer an.

Doch dann kam 2 Monate später das Februar Update und die Probleme waren wieder da – auch nach einem Factory-Reset. Ram-Management war schlecht (nicht ganz so schlecht wie im November) und die Lautsprecher hören sich mal dumpf an, und mal nicht. Manchmal bringt es was kurz zu pausieren und dann die Wiedergabe wieder zu starten. Ärgerlich ist auch, dass bei mir auch der Sound über Lautsprecher davon betroffen war.

Ram Management

Das Ram-Management war am Anfang wirklich eine Katastrophe, zum Beispiel wurde Google Maps im Hintergrund geschlossen während ich am fahren war. Aber auch jetzt ist es so, dass man mal eben die App wechselt um was nachzugucken und dann die vorige App neu laden muss. Es nervt.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit war am Anfang eigentlich ziemlich gut, grade das deaktivieren der Adaptive Battery kann helfen. Ich hab mein Pixel 3 XL wegen den ganzen Problemen vor etwa einer Woche zurück gesetzt – in der Hoffnung dass sich die Probleme lösen – seitdem ist die Akkulaufzeit aber wirklich lächerlich. Anstatt wie sonst mit 50 – 60 % Restakku aus der Arbeit zu kommen, hab ich bei gleicher Nutzung etwa 30%. Adaptive Battery wollte ich noch eine Chance geben und hatte es seit dem Factory-Reset aktiviert.

Performance und Nutzung

  • Lags beim Scrollen
  • 3 Gedenksekunden beim öffnen der Telefon-App
  • Häufiges „neuladen“ irgendwelcher Apps
  • weißer Splashscreen bei dunklen Apps
  • teilweise kommen keine Benachrichtigungen an
  • das Geräte-Theme muss teilweise im Messenger eingestellt werden
  • GCAM läuft auf dem Pocophone flüssiger als auf dem Pixel 3 XL

Abschließende Worte

Das Gerät hat auch seine positiven Seiten, im großen und ganzen muss ich aber sagen, dass es meiner Meinung nach sein Geld nicht wert ist und ich eher von einem Kauf abraten würde.

*hierbei handelt es sich um einen Partnerlink, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Pocophone F1 – Langzeittest (3 Monate)

Ich gebe hier mal meine Meinung nach über 3 Monaten der Nutzung des *Pocophone F1 wieder, wovon ich es etwa 1,5 Monate als Daily-Driver nutzte.

Gehäuse:

Ich habe das Pocophone F1 ohne Case genutzt, auch wenn eins im Liferumfang enthalten ist, es fühlt sich einfach schlecht und billig an, und bei dem Kunststoff hatte ich eigentlich keine Angst, dass das Display bricht wenn es mal hinfällt – ist es auch nicht^^.

Das Pocophone hat ein paar leichte Kratzer und eine Art Lackabreibung abbekommen. Die Kratzer empfinde ich als völlig normal durch meine Nutzung, das der Lack allerdings abgerieben ist, ist schon komisch (sieht nicht nach Abplatzung aus). Ansonsten möchte ich nicht viel über Anmutung von Polycarbonat erzählen, ja es ist Kunststoff, Glas oder Alu fühlen sich besser an, mich hat es aber nicht gestört. Die Größe gefällt mir allerdings sehr gut, anfangs fand ich es zu groß, jetzt würde ich das in-Hand-Gefühl als sehr angenehm beschreiben. Das liegt allerdings vielleicht auch daran, dass im Augenblick ein Google Pixel 3 XL mein Daily-Driver ist.

„Pocophone F1 – Langzeittest (3 Monate)“ weiterlesen

MIUI 10 – Update auf Pie verbessert die Leistung des Pocophones (Antutu)

Das Pocophone hat ja vor ein paar Tagen das Stable-Update auf Android Pie bekommen. Ich habe einfach mal spaßeshalber den Antutu Benchmark durchlaufen lassen und herausgekommen sind die folgenden Werte, die sich meiner Meinung nach wirklich sehen lassen können:

„MIUI 10 – Update auf Pie verbessert die Leistung des Pocophones (Antutu)“ weiterlesen

Meine Probleme mit dem Google Pixel 3 XL

Erstmal paar Sachen die ich vorher sagen muss, das alles hier ist jammern auf hohem Niveau, es sind aber auch Sachen die mich wirklich wurmen.

4 GB Ram – Ich wusste es vorher aber glaubte an ein Wunder

Kleine Vorgeschichte

Ganz am Anfang steht bei dieser Geschichte das OnePlus 5, das mir leider kaputt gegangen ist. Ein Smartphone mit dem ich 100% zufrieden war, und von dessen Geschwindigkeit ich wirklich geflashed war. Ich hab mir als es kaputt gegangen ist ein Redmi Note 5 Pro von einem Freund geliehen und musste hier zu meiner Verwunderung feststellen dass sich 4 GB Ram im gegensatz zu 6 GB wirklich schlimm anfühlen, ich dachte eine lange zeit, dass es an MIUI lag doch wurde eines besseren belehrt als ich ein paar Custom Roms (Lineage, Pixel Experience) testete, und merkte dass es am Ram Management keinen Unterschied machte. Ich selbst hab mir dann das Pocophone gekauft und das Redmi Note 5 Pro zurück gegeben. 6 GB Ram fühlten sich wieder um einiges besser an und ich war vollkommen zufrieden. Ein paar Monate später dann konnte ich aufgrund einer Vertragsverlängerung das Google Pixel 3 XL bekommen und schlug zu, nicht weil das Pocophone schlecht war, sondern weil ich einfach mal wissen wollte wie sich so ein Pixel Gerät anfühlt. Ich hab immer erwartet, dass es so wie ein OnePlus sein muss, nur noch ein bisschen besser –  doch genau hier wurde ich enttäuscht.

„Meine Probleme mit dem Google Pixel 3 XL“ weiterlesen

OnePlus Bullets Wireless – Test Fazit nach 5 Monaten

Der Sound:

Ich höre so ziemlich alles Querbeet, und dabei machten die Bullets Wireless immer eine gute Figur. Sie sind nicht überragend oder unglaublich klar, aber voll zufriedenstellend und überzeugen durch eine gute Balance. Ziemlich einfach geschrieben, aber das ist genau das was ich nach 5 Monaten Nutzung empfinde, bin einfach zufrieden.

„OnePlus Bullets Wireless – Test Fazit nach 5 Monaten“ weiterlesen