Wie man Playlisten von Spotify auf TIDAL (oder so) migriert

Quelle: soundiiz.com

Eigentlich liebte ich Spotify, oder jedenfalls das Konzept. Vor paar Jahren eingerichtet, hab ich mittlerweile viele Playlists die ich nicht mehr missen möchte. An die ich mich so sehr gewöhnt hab, dass sie zu einem Teil von meinem Leben geworden sind. „Übertrieben“ werden manche denken, aber wenn man am Tag 5-7 Stunden Musik hört und sich seine Playlists über Jahre entwickelt haben, dann fehlt einem was wenn sie nicht mehr da sind.

Mein komisches Problem mit Spotify

An sich hätte ich Spotify ewig weiternutzen können. Ich war immer hundertprozentig zufrieden und hatte rein garnichts zu bemängeln. Hatte, denn dann kam mein Samsung Galaxy S10 und meine Probleme mit Spotify fingen an. Also hab ich mich nach Alternativen umgesehen, und bin dann irgendwie bei TIDAL hängen geblieben. Und genau deswegen geht’s hier um das migireren der Playlists von Spotify zu TIDAL. So jetzt hör ich aber auch auf Geschichten zu erzählen und beginne mit dem eigentlichen Thema.

Jaja, wie macht man das denn jetzt?

Ganz einfach:

  • Als erstes ruft man folgende Seite auf: soundiiz.com und klickt auf „start now“
  • Nun erstellt man ein Konto und aktiviert dieses per E-Mail
  • So als nächstes Spotify und TIDAL (oder was anderes) mit der Seite verbinden
  • Jetzt die Playlists auswählen und oben in der Leiste auf folgendes Icon drücken:
  • Dann drückt man auf „Konfiguration speichern“
  • Nun auf „Trackliste bestätigen“
  • Und dann wählt man den Service aus, auf den die Playlist migirert werden soll. Hier TIDAL

Und das war es dann auch schon. Bei mir hat er ein paar Lieder nicht gefunden (3 von 147), aber das ist verschmerzbar gewesen.

Ich hoffe das hat geholfen. Schönen Abend oder was auch immer!

OnePlus 7 Pro Leak – Quasi bestätigt

Der junge Leaker Ishan Agarwal hat mit oder für Androidcentral Details des OnePlus 7 Pro auf Twitter geleaked. Die Spezifikationen lesen sich wie folgt:

  • Quad HD+ Super AMOLED mit 90hz
  • USB 3.1
  • 4.000 mAh Akku mit 30 Watt WARP Charge
  • Dual Speaker
  • Triple Kamera (Ultraweitwinkel, Weitwinkel und Tele)
  • Vibrationsmotor mit besserem haptischen Feedback (ich denke sowas wie beim Google Pixel 3 (XL) )

90 hz Super AMOLED – Wenn das mal nicht geil ist

Es wurde ja so langsam mal Zeit, dass OnePlus auch das Display upgraded. Manche mögen sagen, dass FullHD+ ausreicht – seh ich genauso – nur bewegt sich OnePlus in immer höheren Preisphären und da ist QuadHD+ so langsam angebracht. Dass es dazu noch mit schön flüssigen 90hz kommen wird, ist natürlich richtig schön für alle, denen eine flüssige Bedienung wichtig ist.

Pete Lau’s Tweet scheint den Leak zu bestätigen

Quelle: Link zum Tweet

Jedenfalls scheint er das 90hz Display indirekt zu bestätigen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass OnePlus OxygenOS extra an die Refresh-Rate anpassen wird um das maximum aus dem Display zu holen. Schnell und flüssig lief es ja schon immer, aber so könnte es wohl schon an iPhone-Smoothness heranreichen.

Der Rest ist auch nicht von schlechten Eltern

Die restliche Ausstattung des OnePlus 7 Pro kann sich wirklich sehen lassen. Meine persönlichen Highlights sind da der 4.000 mAh Akku und der neue Vibrationsmotor. Beides möchte man nicht mehr missen wenn man es einmal benutzt hat. Leider wird es (so wie es aussieht) einen 3,5mm Klinkenanschluss nicht geben. Das ist insbesondere deswegen schade, weil OnePlus sich ja immer damit brüstet wie sehr sie auf die Community hören.

Die Vorstellung des OnePlus 7 Pro soll im übrigen am 14 Mai stattfinden.

MIUI Global Developer 9.4.12 u.a. fürs Pocophone F1 verfügbar

MIUI Global Beta 9.3.7
MIUI Global Beta 9.4.12

Wie fast jede Woche, gibts auch in dieser eine neue Version der Global Developer Version von MIUI. Und wie immer kommts bei mir nicht am Freitag an (so wie’s sein soll), sondern erst am Montag. Dieses Mal gibt es eine ganze Menge neuer Funktionen und Fixes, auch wenn der Changelog nur folgendes beinhaltet:

  • Optimierte System Performance
  • Verbesserte Systemsicherheit und Stabilität

Es gibt aber ein paar neue Features in MIUI 9.4.12

Zwar finde ich keine Info in der alles beschrieben ist, aber durchs Forum und das eigene forschen hab ich folgende Änderungen gefunden:

Neue Lade-Animation, helle Uhr und neues Game-Booster Design:

Spätestens mit MIUI 11 soll ja auch der Darkmode Einzug in MIUI halten, und so werden jetzt Apps aktualisiert damit später zwischen Hell und Dunkel gewechselt werden kann.

Mittlerweile bekommt MIUI mehr und mehr Features und vor allem ein immer ansprechenderes Design. Mir gefällts richtig gut und irgendwie hab ich Lust mein *Pocophone wieder als Daily-Driver zu verwenden.

Das is dann so ziemlich alles an Änderungen die ich finden konnte. In dem interessantesten Thread den ich zu dem Thema finden konnte, geht es zwar um die China-Rom, allerdings denke ich dass er einen guten Überblick bietet. Falls ihr noch mehr finden solltet, dann ab in die Kommentare damit. Viel Spaß!

Sie interessieren sich für den Kauf des Pocophone F1? Falls Sie uns unterstützen wollen können Sie *diesen Amazon-Link nutzen. Für Sie bleibt der Preis gleich, wir bekommen eine kleine Provision von Amazon. Mehr zu dem Thema hier.

*hierbei handelt es sich um einen Partnerlink, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Samsung Galaxy S10 Test – Erfahrungen und Probleme nach einem Monat

So, nachdem ich das Samsung Galaxy S10 etwa einen Monat in Gebrauch habe, möchte ich mal meine Erfahrungen zu dem Gerät teilen. Eigentlich ist es schon relativ spät (im Vergleich zu anderen Tech-Seiten), aber ich lese da teilweise so einen Mist über das Gerät, sodass ich mich dazu entschlossen hab auch mal meine Meinung zu schreiben. Aber bitte ganz lesen, weils zwischendurch viel negativer wird als es das Gerät verdient hätte.

Verarbeitungsqualität und Display

Fangen wir mal mit der Verarbeitungsqualität vom Galaxy S10 an. Und da fällt mir eigentlich nur ein Wort ein: Makellos. Der Übergang von Glas zu Metall ist kaum spürbar und schön abgerundet und größere Spalten dazwischen findet man nicht. Auch füllt das Display beeindruckend viel Platz auf der Vorderseite des Smartphones aus.

Das Display weiß übrigens auch sonst zu überzeugen. Sau hell im direkten Sonnenlicht, angenehm dunkel bei Nacht. Die Farbdarstellung gefällt mir persönlich sehr gut – auch hier gibt es nichts auszusetzen. Was aber nervt ist die von Android Pie übernommene „Adaptive Helligkeit“. Diese funktionierte bei meinem Google Pixel 3 XL erst noch ziemlich gut, machte aber richtig faxen nachdem ich das Gerät einmal zurückgesetzt hatte. Beim Samsung Galaxy S10 stört sie mich teilweise extrem. Das liegt daran, dass sie versucht die Helligkeit an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen indem sie Parameter wie Displayhelligkeit, Umgebungslicht und Zeit miteinander verknüpft. Das Problem ist nur: Sobald man einmal das Display ein bisschen heller macht um z.B. ein dunkles Bild besser zu erkennen, boostet die tolle Funktion auch in nicht passenden Situationen die Helligkeit. Und das nervt. Mein Tipp also: Die Helligkeit nicht weit über die „normalen“ Bedürfnisse erhöhen.

„Samsung Galaxy S10 Test – Erfahrungen und Probleme nach einem Monat“ weiterlesen

MIUI 10 Benachrichtigungen – Tipps und Tricks

MIUI 10 Benachrichtigungssytem – Darum gehts hier schließlich^^

Eine Übersicht über mehrere Tipps und Tricks für MIUI gibts hier!

Das Benachrichtigungs-System von MIUI (10) ist teilweise ziemlich schwer zu durchschauen. Bei manchen kommen gar keine Benachrichtigungen an, bei anderen nur wenn sie das Smartphone entsperren. Ich zeige in diesem Beitrag ein paar Lösungen für die häufigsten Probleme. Bitteschön.

Es kommen teilweise gar keine Benachrichtigungen an

Falls manche Apps keine Benachrichtigungen anzeigen liegt das bei MIUI meistens an der Akku-Optimierung. Das bedeutet vereinfacht gesagt: MIUI schließt Apps im Hintergrund, es sei denn es gibt für die App eine eine Ausnahmeregelung. Bei mir kommen bei Standarteinstellung WhatsApp-Nachrichten an, die von Signal jedoch nicht.

Um das Problem zu beheben, muss man als erstes den Energiesparmodus der jeweiligen App deaktivieren. Das geht folgendermaßen:

Einstellungen > Akku & Leistung > Apps auswählen (Energiesparmodus) > auf die App klicken > "Keine Beschränkungen auswählen"

Man kann auch einfach alle Apps auswählen (am besten nachdem man sein Handy vollständig eingerichtet hat) und dann bei allen den Energiesparmodus deaktivieren. So mach ich das immer und hab trotzdem nie Probleme mit dem Akku.

Falls man sich fragt warum Xiaomi das bei MIUI macht, dann liegt das darin begründet, weil es in China keinen Playstore gibt. Das bedeutet es gibt viele verschiedene App-Stores und die verteilen teilweise mit Viren verseuchte Apps. Deshalb wird bei MIUI (und auch EMUI) standardmäßig erstmal alles deaktiviert.

So, dann gehts weiter zum nächsten Punkt, denn auch da hatte ich bei Signal Probleme…

Ich bekomme Nachrichten, aber nicht auf dem Sperrbildschirm

Jop, auch das ist ein häufiges Problem bei MIUI. Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich das Feature mittlerweile zu schätzen gelernt habe, weil ich so immer nur die Sachen auf dem Sperrbildschirm seh, die mir wichtig sind. Aber fangen wir mal an mit der Erklärung.

Grundsätzlich misstraut MIUI erstmal jeder App die es nicht kennt (gleicher Grund wie oben: Viren). So kann es dann aber kommen, dass Apps keine Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm anzeigen können, es sei denn es wird speziell eingestellt. Und das geht so:

App lange drücken > App-Details (Menü hier nicht verlassen, die unteren Punkte beziehen sich nämlich darauf) , dann im Menü:
Autostart erlauben 
Sonstige Berechtigungen > Anzeige auf dem Sperrbildschirm erlauben (und je nach App andere Berechtigungen die benötigt werden) 
Benachrichtigungen > Desktop-App-Symbolplaketten zeigen aktivieren
> Popup-Benachrichtigungen aktivieren
> Sperrbildschirm-Benachrichtigungen aktivieren
> Ton zulassen
> Vibration zulassen
> Pulsierendes Benachrichtigungslicht erlauben
Je nachdem noch in den Untermenüs das gleiche machen

So, das wars erstmal. Falls mir noch mehr einfällt, dann schreib ich hier noch mehr hin^^. Falls ihr noch ein paar Tipps habt, dann schreibts in die Kommentare. Danke und schönen Tag!

Günstiger an ein neues Smartphone oder Zubehör? Teste einfach unseren neuen Service, den All Around Phone Preis Check. Spar bares Geld und unterstütze uns.

Serverprobleme, neuer Service und ein paar Infos

Eine von vielen Fehlermeldungen

Hallo an alle, die meine Seite regelmäßig besuchen! Wie ihr bestimmt gemerkt habt, hatten wir von Samstag 03:00 Uhr bis heute Nacht teilweise erhebliche Serverprobleme.
Teilweise war All Around Phones kaum erreichbar oder aber die Verbindung wurde als nicht sicher eingestuft.

Alles war und ist sicher – aber woran lag es?

Im Endeffekt wurde die Verbindung als „nicht sicher“ eingestuft, weil sich unsere Server IP-Adresse geändert hatte. Die DNS-Server mussten im laufe des Tages also erstmal unsere neue IP-Adresse „kennenlernen“ und so kam es dann zur Warnung.

Meine Ungeduld war schuld

Ich meine, mein Webhoster Hosteurope.de hatte mich beim umstellen davor gewarnt, dass es zu Problemen kommen könnte, bzw. wird. Deshalb gibt es da so eine Funktion mit dem Namen: Serverwechsel in 24 Stunden.
Durch diese Funktion werden die Nameserver darauf vorbereitet, dass meine Website eine neue IP-Adresse bekommt und der Wechsel geht dann in der Regel schneller und die „Nicht-Erreichbarkeit“ fällt kürzer aus.

„Serverprobleme, neuer Service und ein paar Infos“ weiterlesen

MIUI 10.3.4 – Das Pocophone bekommt neue Features

Quelle: mi.com

So, da ist das Update mit Widevine L1 endlich auch in der Global Stable von MIUI 10 für das *Pocophone verfügbar, nachdem es ja schon vor einiger Zeit in der Beta veröffentlich wurde.

Changelog von MIUI 10.3.4:

System:
– Widevine L1 Support
– Game Turbo Mode
– Android Securitypatch vom März

Telefon:
– Fixed: Das beenden eines Anrufs hat zu lange gedauert
– Statusleisten-Shortcut und die floating Animation für Anrufe wurden gleichzeitig angezeigt

„MIUI 10.3.4 – Das Pocophone bekommt neue Features“ weiterlesen

Android Q Beta ausprobieren – So geht’s

Quelle: android.com

Jo, großes Bild – großes Update. Ok, Ansichtssache
Die Android Q Beta 1 ist jetzt seit einiger Zeit zum testen verfügbar und steht auch schon kurz vor dem ersten Update, jedenfalls wenn man nach der Roadmap geht:

Android Q Beta Roadmap

Ich selbst habe die erste Beta-Version schon auf meinem Pixel 3 XL getestet, allerdings nicht als Daily Driver genutzt. Sollte man auch nicht, mehrere Leute auf Reddit tuns aber und berichten, dass alles gut läuft. Außer Banking Apps und Pokemon Go. Was sonst nicht läuft erfährt man ganz gut im Android-Beta Subreddit.

Ich selbst hab halt das Problem mit den Banking-Apps gehabt, und ein paar Anzeige-Fehler, die allerdings schon größtenteils heraus geupdated wurden. Anzumerken ist allerdings, dass Google Pay funktionieren soll.

So, genug gelesen, wie installiert man jetzt die Android Q Beta?

Ja, sorry an alle die das alles hier garnicht lesen wollten, sondern einfach nur nach einer Erklärung suchen um die Beta zu installieren. Da gibts eigentlich auch gar keine Erklärung, man geht einfach auf diese Seite, fügt sein „berechtigtes Gerät“ hinzu und kann dann per Updater auf dem Handy einfach das Update herunterladen. Ganz einfach als OTA-Paket. Die persönlichen Daten (Bilder, Apps etc.) werden übrigens nicht gelöscht.

Kann man die Android Q Beta auch wieder verlassen?

Ja klar kann man, und das sogar echt einfach. Man meldet sein Gerät einfach wieder ab und kann dann die letzte Android Pie Version installieren. Genauso wie die Beta über den Updater in den Einstellungen.
Aber Achtung: Dabei werden alle persönlichen Daten (Bilder, Apps, etc.) gelöscht.

Der Android April Sicherheitspatch ist da

Wie an jedem ersten Montag eines Monats veröffentlichte Google auch dieses Mal den Android Sicherheitspatch. Dieses Mal gibts wieder ein paar Bugfixes, grade für das Pixel 3.

Der Changelog liest sich wie folgt:

  • Verbesserte Sprach-Entsperrung für den Google Assistant (Pixel 3 (XL))
  • Die Wlan-Konnektivität wurde für manche Mobilfunkbetreiber während der eSIM Aktivierung verbessert (Pixel 3 (XL))
  • wieder einmal verbesserung an der Bluetooth-Konnektivität (Pixel (XL))
  • Behebung deines Fehlers der zum flackern des Displays beim Nutzung des Always-On-Displays geführt hat. (Pixel 3 (XL))

Das wars dann auch schon wieder. Wer auf neue Features steht und immer das neueste haben möchte, der kann sich ja mal die Android Q Beta installieren. Mehr dazu gibts hier.

Huawei P30 Pro Nachtmodus – Der neue Kamerakönig?

Huawei hat mit der Kamera ihres letztjährigen Flagschiffs, dem *Huawei P20 Pro ja das erste mal richtig einen rausgehauen. Dann kam Google mit dem *Google Pixel 3 (XL) und dem neuen NightSight-Modus und verwandelte die Nacht in Tag. Dieses Jahr ist dann wieder das *Huawei P30 Pro dran und das kann, neben dem Zoom, vor allem mit einer unglaublich lichtstarken Kamera auftrumpfen.

Huawei P30 Pro Kamera: „the F kind of sorcery is this?“ – Vlad Savov

Ja, „the F kind of sorcery is this?“. Gute Frage. Das *Huawei P30 Pro ist ja insgesamt mit 4 Kameras auf der Rückseite ausgestattet, von denen der Hauptsensor eine besondere Technik beheimatet. Bei ihm wurden die grünen Pixel mit gelben ersetzt, da gelbe Pixel weitaus mehr Licht aufnehmen können. Der Sensor wird also lichtstärker und das kombiniert mit dem sowieso schon guten Nachtmodus von Huawei ergibt anscheinend eben magisch-gut anmutende Bilder im Low-Light.

Man muss sich ja nur einmal die Details an den Kanten der Bilder anschauen und der Unterschied ist direkt sichtbar. Das *Huawei P30 Pro ist weitaus klarer und verschluckt weniger Details in den Bildbereichen in denen Schwarz auf Schwarz liegt. Vor allem sollte man aber auch nicht vergessen, dass der Pixel NightSight-Modus bis dato der unangefochtene König war. Ebenjener wurde jetzt einfach mal von Huawei deklassiert.

Ich denke man kann sagen was man will, aber Huawei ist mit der Kamera im P30 Pro wieder mal was richtig gutes gelungen. Im zweiten Jahr in folge übertrumpft man die Kamera der Konkurrenten bei weitem. Klasse Leistung!

*hierbei handelt es sich um einen Partnerlink, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung